DE

Der Startschuss für die Sanierung im Zentrum Pfadfinden ist gefallen!

Heute hat der Hessische Minister für Soziales und Integration Kai Klose den Förderbescheid an den Bundesschatzmeister des BdP Marcus Lauter übergeben. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens fand die Übergabe per Videokonferenz statt.

Bund und Land investieren jeweils 470.000,- EUR in das Zentrum Pfadfinden. Zusammen mit Zuschüssen der Stadt Immenhausen, diversen Stiftungen, einem Darlehen der Stiftung Pfadfinden und Rücklagen des Zentrums beläuft sich die Investitionssumme auf 1.411.000,- EUR.

Das Küchenhaus aus den 1950er Jahren wird saniert, die vier Sippenhäuser aus den 1980er Jahren werden modernisiert und ein weiterer Seminarraum soll in einem Materialraum geschaffen werden. Um als Großzeltplatz und Schulungszentrum wettbewerbsfähig und zukunftssicher zu bestehen, werden eine zeitgemäße und rechtskonforme Großküche gebaut und die Kapazitäten im Sanitärbereich durch einen Anbau an das Küchenhaus erheblich aufgestockt und erneuert, sowie barrierefreie Sanitäreinrichtungen geschaffen. Die bestehenden zwölf Betten im Küchenhaus werden auf zeitgemäße kleinere Zimmereinheiten verteilt, um der geänderten Nachfrage gerecht zu werden. Mit den vier Sippenhäusern wird der Hauptteil der 67 Betten im Zentrum Pfadfinden abgedeckt. Diese Häuser werden neue Bäder mit verdoppelter Kapazität, Küchenzeilen und eine zusätzliche Ausstattung als Tagungsraum bekommen.

Die Baugenehmigung wurde schon erteilt, ein Brandschutzkonzept liegt vor und Ausgleichsflächen wurden bereits geschaffen. Los geht’s im Januar mit zwei der vier Sippenhäuser. Wir danken allen, die mit ihrem Fachwissen, ihrem Weitblick und ihrer Zielstrebigkeit an der langen und sehr gründlichen Vorbereitung dieses zukunftsweisenden Projekts beteiligt waren.