Der Träger

Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V.

Der im Zentrum Pfadfinden beheimatete, interkonfessionelle Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP) gehört zu den fünf großen deutschen Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbänden und erreicht mit seiner Arbeit 30.000 Kinder und Jugendliche. Die pädagogische Konzeption des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinden e.V. (BdP) ist das Leitbild für die programmatische Ausrichtung des Zentrums Pfadfinden.  

Pfadfinden im BdP ist eine Jugendbewegung im Geiste von Selbsterziehung und gemeinsamen Werten. Pfadfinden hilft jungen Menschen, sich in der heutigen Welt zu orientieren und bietet ihnen Freiräume, um sich auszuprobie­ren und wertvolle Erfahrungen für ihr gesamtes Leben zu sammeln.

Der BdP basiert auf der freiwilligen Verpflichtung zu gemeinsamen Regeln und Selbstorganisation. Die Regeln der Pfadfinderinnen und Pfadfinder fördern:

  • Hilfsbereitschaft und Rücksichtnahme,
  • Aufrichtigkeit und Zuverlässigkeit,
  • Achtung vor dem Anderen,
  • Selbstbeherrschung,
  • Courage oder: Mut, Auseinandersetzung und Schwierigkeiten nicht auszuweichen,
  • Umweltschutz und Bewusstsein für die Natur,
  • Freundschaft,
  • Einsatz für Frieden und Gemeinschaft,
  • Kritikfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft.

Im Zentrum Pfadfinden geht es um den ganzen Menschen mit seinen körperli­chen, geistigen, sozialen, emotionalen und spirituellen Kompe­tenzen. Das beinhaltet, Kinder und Jugendliche mit ihren Talenten, ihrem individuellen Temperament und Charak­ter anzunehmen und ihnen die Möglichkeiten zum persönli­chen Ausgleich zu bieten.

Die programmatischen Angebote orientieren sich an den Inhalten und Methoden der beiden Weltorganisatio­nen der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (WAGGGS und WOSM), den aktuellen pädagogischen Entwicklungen und gesellschaftlichen Bedürfnissen und den aktuellen Beschlüssen des BdP e.V. Neben der Gruppenarbeit steht auch der Erwerb von Fähigkeiten und Fertigkeiten durch die Einzelnen im Mittelpunkt unserer Arbeit.